8. Februar 2022

Der allererste CSEM Inventor Award

Der allererste CSEM Inventor Award geht an Franz Xaver Pengg für seine bahnbrechende, beim CSEM entwickelte und patentierte Idee. Sie ist ein Schlüsselelement der Ultra-Low-Power-Lösung icyTRX, einem Bluetooth-IC, dank dem tragbare elektronische Geräte wie Blue¬tooth-Kopfhörer und Hörgeräte miniaturisiert und die Laufzeit ihres Akkus verlängert werden kann.

Der von Franz Xaver Pengg 2013 zum Patent angemeldete «Two stage single-ended input differential output reuse low noise amplifier» ist eines der zentralen Elemente einer bahnbrechenden Innovation des CSEM, die es ermöglicht, tragbare Bluetooth-Geräte zu miniaturisieren und ihren Stromkonsum drastisch zu senken, sodass sich die Laufzeit ihres Akkus deutlich verlängert. Die Komplettlösung mit dem Namen icyTRX wird als Lizenz an eine Vielzahl von Kunden verkauft – z. B. an EM Microelectronics, onsemi, Oticon u. v. m. – und gehört zu den grössten kommerziellen Erfolgen des CSEM. Sie wurde bereits in über 200 Millionen von den Partnern des CSEM hergestellten Chips integriert.

Es überrascht daher nicht, dass diese Kandidatur am meisten Jury-Stimmen erhalten hat, als es darum ging, den ersten Preisträger des CSEM Inventor Award zu finden. «Mit dem CSEM Inventor Award wollen wir bei den Mitarbeitenden des CSEM die Kreativität und den Pioniergeist fördern, denn um das technologische Angebot des Unternehmens auszubauen, braucht es innovative Ideen», sagt Alexandre Pauchard, CEO des CSEM. «Mit seiner Arbeit und seinem Einfallsreichtum hat Franz Xaver Pengg zu einer Entwicklung beigetragen, die sowohl für das CSEM selbst als auch für seine Kunden von grosser Bedeutung ist. Diese Entwicklung überzeugte aber auch dadurch, dass sie für das grosse Publikum von Nutzen ist, da dank ihr der Stromverbrauch von Wearables gesenkt werden kann.» 

In Sachen Ultra-Low-Power weltweit führend

Mit dem icyTRX haben die Industriepartner des CSEM die Möglichkeit, ihre eigenen, für die nächste Generation von vernetzten Objekten vorgesehenen Schaltkreise mit der Funktion Bluetooth-Low-Energy (BLE) mit extrem niedrigem Stromverbrauch auszustatten. Die CSEM-Lösung gibt es auch in einer Version, die sowohl mit BLE als auch mit klassischem Bluetooth kompatibel ist, sodass sie bei den neuesten tragbaren Audiogeräten eingesetzt werden kann, um die Akkulaufzeit von Kopfhörern und Hörgeräten zu verdoppeln – und das ohne Beeinträchtigung der Übertragungsqualität!

«Die jahrelange Forschungs- und Entwicklungsarbeit eines ganzen Wissenschaftsteams des CSEM sowie die Anmeldung mehrerer Schlüsselpatente, wie dasjenige von Franz Xaver Pengg, waren erforderlich, um diese Innovation Realität werden zu lassen», erklärt Alain-Serge Porret, Vice-President, Integrated and Wireless Systems, CSEM. «Dank der über Jahre hinweg erworbenen Teamkompetenz ist das CSEM im Bereich der Ultra-Low-Power-IC weltweit führend. Das zieht die Aufmerksamkeit von in- und ausländischen Firmen auf sich. 

Der CSEM Inventor Award ist mit 5000 CHF dotiert und wird von nun an jedes Jahr verliehen. «Wir freuen uns schon darauf, die nächsten innovativen und bahnbrechenden Ideen unserer Kolleginnen und Kollegen auszuzeichnen», freut sich Alexandre Pauchard. 

Pressemitteilung